Dienstag, 14. Dezember 2010

adventskalender // türchen 14

Advent
Es treibt der Wind im Winterwalde
die Flockenherde wie ein Hirt,
und manche Tanne ahnt wie balde
sie fromm und lichterheilig wird,
und lauscht hinaus. Den weißen Wegen
streckt sie die Zweige hin - bereit,
und wehrt dem Wind und wächst entgegen
der einen Nacht der Herrlichkeit!  

- beitrag von anitam -

Kommentare:

  1. Was für ein Farbenrausch!
    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
  2. Wiiiieee herrlich...

    Ich liebe NY. Hoffentlich klappt es nächste Jahr mal wieder.

    Vielen Dank und LG

    AntwortenLöschen
  3. Das möchte ich gerne mal: In der Vorweihnachtszeit am Rockefeller Square Schlittschuh laufen!!!!
    Sabiene

    AntwortenLöschen
  4. Wow, tolle Fotos! Und das Gedicht musste das Kind letztes Jahr in der Schule auswendig lernen....

    AntwortenLöschen
  5. Wow, das nenn' ich mal 'nen Weihnachtsbaum!!!!
    Wahnsinn!
    Ich mag den Kontrast zwischen den zarten Zeilen von Rilke und dem üppigen Tannenbaum.

    AntwortenLöschen
  6. und letzte nacht hat es auch bisschen gescheint hier in new york ... vielleicht komm ich dazu bilder zu machen wenn noch schnee drauf ist :)

    AntwortenLöschen
  7. Da wird ja mit Gold und Farbe wirklich nicht gespart.

    AntwortenLöschen
  8. Schöne Impressionen aus dem weihnachtlichen New York
    Witzigerweise habe ich diesen Ausschnitt mit der Eisbahn davor gerade im Fern gesehen! Ich war noch nie in New York, wäre um die Weihnachstszeit herum bestimmt ein Erlebnis
    Ina

    AntwortenLöschen

lieben dank!